Aurich – 50 Jahre ohne Personenzugverkehr!

Am 24. September 1967 fuhr der letzte planmäßige Personenzug nach Aurich.

 

Abriss

Abriss aller Bahnhofsgleise – obwohl das Gelände für den Schienenverkehr gewidmet ist!

Durch Straßenverbreiterungen wurde das Lichtraumprofil der Bahnstrecke so eingeschränkt, dass die Güterzüge letztlich nur noch mit Vmax 20 km/h nach Aurich fahren durften.
Der Schienengüterverkehr verlor an Attraktivität; lediglich für die Munitionstransporte der Bundeswehr blieb die Strecke von Bedeutung.
1994 legte die Deutsche Bahn die Strecke still, die Bundeswehr verlagerte die Munitionstransporte auf die Straße.

 

Presse und Politik belächelten die Forderungen von Aurich `ran an die Bahn, den Schienenbetrieb nach Aurich wieder aufzunehmen, bis auch die Firma Enercon ihr Interesse an einer Schienenanbindung bekundete.

Talent

Sonderverkehre nach Aurich erfreuen sich großer Beliebtheit, wir wollen, dass der planmäßige Schienenpersonenverkehr nach Aurich wieder aufgenommen wird.

2007 wurden die Gleise erneuert und seit 2008 fahren wieder Güterzüge bis ins Industriegebiet Nord; die Strecke bis nach Abelitz wurde in drei Rangierzonen unterteilt, sie ist mit max. 25 km/h befahrbar.

Verkehre verstärkt auf umweltfreundlichere Träger verlagern, unter diesem Gesichtspunkt ließ das niedersächsische Wirtschaftsministerium bei über 70 stillgelegten Bahnstrecken die Wirtschaftlichkeit der Reaktivierung prüfen.

Die Strecke Aurich – Abelitz kam auf Platz 3 und das größte Fahrgastpotential aller überprüften Strecken wurde hier prognostiziert.

Doch der Aufsichtsrat der Eisenbahngesellschaft Aurich–Emden, EAE GmbH, stellte sich gegen die Reaktivierung

Die Vorteile der Wiederaufnahme liegen auf der Hand:

Auricher Eisenbahngeschichten

Lesen Sie auch die „Auricher Eisenbahngeschichten“

» Eisenbahnheft herunterladen